13.08.2017 19:52

Geduld zahlt sich aus


Der TuS Mayen kommt langsam aber sich in der Fußball-Rheinlandliga an: Gegen den Vorjahresdritten SV Mehring behielt die Mannschaft von Trainer Thomas Reuter vor 211 Zuschauern auf dem Rasenplatz im Nettetalstadion verdientermaßen mit 2:0 (1:0) die Oberhand und landete nach dem 2:1-Erfolg im Derby bei der SG Eintracht Mendig/Bell nun den zweiten Sieg hintereinander. Zum Auftakt hatte es im Duell mit der SG 99 Andernach eine deprimierende 1:4-Heimniederlage gegeben.

In den ersten 45 Minuten zeigten sich die Gastgeber, bei denen der zuletzt angeschlagene Marcel Berg das Tor hütete und zudem Niklas Weis für Tobias Uhrmacher in die Startelf rückte, als das dominantere Team und hatten auch ein klares Chancenplus. Die größte Möglichkeit in der Anfangsphase verbuchte Tim Schneider, der nach zehn Minuten am starken Gästetorhüter Dominik Thömmes scheiterte. Nach einem Zuspiel von Neuzugang Niklas Heinemann, der sich immer mehr akklimatisiert, fand auch Matthias Tutas nach 35 Minuten in Thömmes seinen Meister. Fünf Minuten später musste eine Standardsituation zur Führung herhalten: Nach einer Ecke von Joshua Marx schraubte sich Tutas am höchsten und traf zum 1:0. Fazit nach den ersten 45 Minuten: Der TuS Mayen hätte durchaus mit 2:0 oder 3:0 in Führung liegen können.

Nach Wiederanpfiff übernahmen die Mehringer zunächst die Initiative. Den Moselanern war allerdings anzumerken, dass sie insgesamt 14 neue Spieler zu integrieren haben. In der 52. Minute hatte der agile Burak Sözen den Ausgleich auf dem Fuß, doch TuS-Schlussmann Berg drehte dessen Fernschuss gerade noch um den Pfosten. Die Gastgeber wirkten in dieser Phase ein wenig zu passiv und mussten auf dem tiefen Rasen auch dem Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Dennoch hätten wiederum Schneider (68.), Tutas (74.) und Marx (77.) bei den wenigen Kontern die Entscheidung herbeiführen müssen.

So dauerte es bis zur 85. Minute, ehe die Mayener Anhänger aufatmen durften. Nachdem Uwe Unterbörsch noch an Schlussmann Thömmes gescheitert war, brachte Pascal Steinmetz zumindest den Nachschuss über die Linie. Im Vergleich zum Derby in Mendig hatte der TuS Mayen wieder ein paar Prozent drauf gepackt und einen zufriedenen Trainer hinterlassen. „Unsere Physis wird von Spiel zu Spiel besser, die Automatismen greifen mehr und mehr“, verdeutlichte Reuter. „Bemängeln muss ich nur, dass wir so lange zittern mussten. Das 2:0 hätte früher fallen müssen.“ Sein Gegenüber Frank Meeth sah das etwas anders: „Ich hatte ehrlich gesagt eher das Gefühl, dass wir das 1:1 machen als Mayen das 2:0. Wir haben vor allem Pascal Steinmetz hervorragend aus dem Spiel genommen.“ Zumindest bis zur 85. Minute, ließe sich da hinzufügen.

TuS Mayen - SV Mehring 2:0 (1:0)

TuS Mayen: Marcel Behr, Uwe Unterbörsch (87. Christophe Bokumabi), Tim Krechel, Marcel Löhr, Tim Schneider, Eike Mund, Joshua Marx, Niklas Heinemann (79. Marcel Schlich), Niklas Weis, Pascal Steinmetz (89. Tobias Uhrmacher), Matthias Tutas.

SV Mehring: Dominik Thömmes, Nico Kieren (87. Daniel Kläs), Dennis Haas (61. Matija Jankulica), Burak Sözen, Philip Meeth, Robin Eiden, Alexander Dietz (61. Daniel Littau), Nico Stadtfeld, Jon Becker, Moritz Jost, Sebastian Dietz.

Schiedsrichter: Ingo Kreutz (Lutzerath).

Zuschauer: 212.

Tore: 1:0 Matthias Tutas (40.), 2:0 Pascal Steinmetz (85.).

Nächste Aufgabe für den TuS Mayen: am Sonntag, 20. August, um 14.30 Uhr beim TuS Oberwinter.

 

Quelle & Link: inside-sport.online


Unsere Sponsoren