05.08.2017 10:45

SG Eintracht Mendig/Bell vs. TuS Mayen

Das Run.de-Topspiel


Niklas Heinemann spielt seit dieser Saison für den TuS Mayen

Niklas Heinemann spielt seit dieser Saison für den TuS Mayen

Dieses Duell verspricht Brisanz, seit Jahren. Kein Wunder, dass das Derby zwischen der SG Eintracht Mendig/Bell und dem TuS Mayen von euch zum Run.de-Topspiel gewählt wurde. Seit Jahren ist es das Duell um die Vorherrschaft in der Region. In den vergangenen Jahren hatte meistens der TuS Mayen die Nase vorn. Das letzte Derby in Mendig endete im Übrigen 3:3. Den letzten Sieg gegen den TuS Mayen feierten die Vulkanstädter 2015. Am 22. Februar setzte sich die Spielgemeinschaft mit 4:1 durch.

Und wie endet das Derby am Sonntag?

Aktuell rechnen die Run.de-Freunde eher mit einem Sieg des TuS Mayen, das verraten zumindest die Quoten. Doch einfach wird es für die Mannschaft von Trainer Thomas Reuter sicher nicht. Zum Auftakt verloren die Mayener völlig überraschend mit 1:4 gegen die SG 99 Andernach. Die SG Eintracht Mendig/Bell erkämpfte sich hingegen ein 1:1 bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich.

Die Quoten:

2,9 auf Heimsieg Mendig - 5,8 auf Unentschieden - 2,1 auf Auswärtssieg Mayen (Stand: 4. August, 23:55 Uhr).

Das Personal:

Die SG Eintracht Mendig/Bell kann praktisch aus den Vollen schöpfen. Gut möglich, dass Trainer Cornel Hirt die Mannschaft ins Rennen schicken wird, die beim 1:1 in Mülheim-Kärlich auf dem Platz stand. Beim 4:2-Pokalsieg unter der Woche gegen Ata Sport Urmitz gönnte er den Stammspielern Florian Wirths, Jörg Jenke, Sebastian Mintgen, Jeset Akwapay und Milan Rawert eine schöpferische Pause.

Ganz andere Probleme hat der TuS Mayen. Stammkeeper Kevin Michel verletzte sich bei der Derbyklatsche genauso wie Ersatzmann Marcel Behr. Gut möglich, dass urplötzlich Florian Marinus zwischen den Posten stehen wird. Definitiv fehlen wird Neuzugang Dennis Simon. Eine Rückkehr feiert hingegen Niklas Heinemann (Foto: schwarzes Trikot, im Duell mit dem jetzigen Teamkollegen Eike Mund). Sechs Jahre spielte der 24-Jährige für die SG Eintracht Mendig/Bell, stand insgesamt 123-mal für die Vulkanstädter auf dem Rasen. Ein Wiedersehen mitr seinem alten Verein feiert auch Jörg Jenke. Jahrelang beackerte der Routinier die Außenbahnen des TuS Mayen, jetzt spielt er in Mendig.

Der run.de Teamcheck:

Tor

Mit Niklas Nett wechselte ein starker Schlussmann zur SG. Aktuell hat der 23-Jährige die Nase vor Jan Heinemann. An einem guten Tag kann Nett jede Offensivreihe zur Verzweiflung bringen. Der "einspringende" Florian Marinus vom TuS Mayen ist ein guter Keeper, keine Frage. Aber aktuell fehlt ihm die Spielpraxis.

Ergebnis: 1:0 für Mendig

Abwehr

Mit Florian Schlich, Neuzugang Florian Wirths, Marcel Berg und Jörg Jenke trifft die geballte Routine auf der einen Seite, die unbekümmerte Mini-Abwehr auf der anderen. Jenke und Berg schalten sich immer wieder ins Offensivspiel ein. Schlich und Wirths sind bei Standards brandgefährlich. Angeführt von TuS-Kapitän Eike Mund sollen die beiden Ex-Koblenzer Philipp Ries und Tim Krechel (beide 19 Jahre alt) ins Team integriert werden. Am 1. Spieltag ging das mächtig in die Hose. Mal sehen, was sich TuS-Coach Reuter einfallen lassen wird. Mit Marcel Löhr und Christophe Bokumabi verfügt auch er über erfahrene Innenverteidiger.

Ergebnis: 2:0 für Mendig

Mittelfeld

Beide Teams verfügen im Mittelfeld über eine herausragende Besetzung. An guten Tagen können Sebastian Mintgen, Jeset Akwapay und Milan Rawert Spiele für ihr Team alleine gewinnen. Schnelligkeit, Zweikampfstärke und starke Technik zeichnet das Mendiger Mittelfeld aus. Aber auch der TuS Mayen hat zentral einiges zu bieten. Allen voran Eike Mund und der Ex-Mendiger Heinemann könnten sich zu einem starken Duo entwickeln. Uwe Unterbörsch, Tobias Uhrmacher, Christopher Hallfell und Joshua Marx haben schon in der Vergangenheit bewiesen, was sie drauf haben.

Ergebnis: 2:1 Anschlusstreffer für den TuS Mayen

Angriff

Während der TuS Mayen mit Pascal Steinmetz und Matthias Tutas auf zwei klassische Stürmer setzt, ist bei der SG Eintracht Mendig/Bell auf dem Papier nur Malte Wedemeyer als einzige Spitze zu sehen. Allerdings wird der dreifache Pokaltorschütze immer wieder von den Flügelspielern Milan Rawert und Sebastian Mintgen unterstützt. Kommt der TuS Mayen in der Offensive einmal ins Rollen, ist sie kaum aufzuhalten. Mit Steinmetz besitzt Mayen aktuell einen der besten Stürmer der Rheinlandliga. Obwohl sich auch die Offensive der Mendiger sehen lassen kann, hat der TuS in diesem Mannschaftsteil die Nase knapp vorne.

Ergebnis: 2:2 TuS Mayen

Das-Run.de-Fazit:

Das Derby zwischen Mendig und Mayen wird am Sonntag eine ganz enge Nummer. Die Tagesform wird eine große Rolle spielen. Auf dem Papier spricht vieles für ein Unentschieden. Die Spannung und Vorfreunde steigt. Noch bis zum Anpfiff könnt ihr den Ausgang bei uns tippen.

 

 

Quelle: das-run.de


Unsere Sponsoren