10.05.2017 12:29

TuS Mayen knackt den Wirges-Riegel


Nach der Heimpleite gegen die SG Betzdorf hat der Fußball-Rheinlandligist TuS Mayen wieder in den Sieg-Modus umgeschaltet. Beim designierten Absteiger Spvgg Wirges knackte der TuS den Abwehrriegel der Hausherren und gewann am Ende verdientermaßen mit 2:1 (1:0). Das dürfte auch Nikolai Foroutan so eingeschätzt haben, der Ex-Trainer des TuS Mayen trainiert in der kommenden Saison die Spvgg und schaute sich sein zukünftiges Team vor Ort höchstpersönlich an.

Die frühe Führung des TuS besorgte Matthias Tutas nach 13 Minuten, nachdem Joshua Marx mustergültig vorbereitet hatte. Kurios: Marx rutschte kurzfristig in die Startformation, weil es Jörg Jenke auf seiner Abschiedstournee im TuS-Trikot aus dienstlichen Gründen nicht pünktlich zum Anpfiff in den Westerwald schaffte.

Ansonsten spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Mayen dominierte mit Ballbesitz, Wirges stand tief und machte seine Sache ordentlich - ohne dabei Akzente in der Offensive zu setzen. „Dennoch muss ich meinem Gegenüber Thomas Arzbach ein Kompliment aussprechen. Mit dem, was ihm zur Verfügung steht, macht er das maximal Mögliche. Es ist für jede Mannschaft schwer, hier zu spielen und zu gewinnen“, resümierte Mayens Coach Thomas Reuter.

Der dürfte sich auch am 2:0 erfreut haben, als Tobias Uhrmacher nach Zuspiel von Tim Schneider die Partie entschied (78.). Zwar verkürzten die Hausherren in der Schlussphase durch Steffen Klöckner noch auf 1:2 (85.), eine echte Chance auf einen Punktgewinn hatten die Gastgeber aber nicht.

Derweil vermeldete Reuter den nächsten Neuzugang: Marcel Behr wurde als zweiter Torwart verpflichtet. Ein halbes Jahr lang stand Behr bereits im Kader des Oberligisten Spvgg Burgbrohl, ehe er zu den A-Junioren des Regionalligisten TuS Koblenz wechselte.

 

 


Unsere Sponsoren